Um Menschen weltweit beim Hantieren von schweren und wertvollen Gütern zu unterstützen, entwickelt die EXPRESSO Deutschland GmbH individuelle Handtransportgeräte, angetriebene Verfahrsysteme und Handhabungslösungen für Industrie und Gewerbe. Das Intralogistik-Unternehmen blickt auf eine innovationsreiche Geschichte zurück: 1953 erfand EXPRESSO-Gründer August Manns die Handtransportkarre, 1968 wurden die ersten Gepäckwagen für Bahn- und Fluggäste produziert und 1989 brachte EXPRESSO den ersten Aluminium-Kofferkuli der Welt auf den Markt. Inzwischen hat der Marktführer im Bereich Aluminium-Transportgeräte über 200 Patente angemeldet und wurde 2017 als „Innovationsführer des deutschen Mittelstands“ ausgezeichnet.


Die Ausgangssituation

Bei der Entwicklung seiner Produkte setzt EXPRESSO auf modernste Technik hohe Qualität und eine einfache Bedienung. Diese Eigenschaften vermisste das Unternehmen allerdings zunehmend beim eigenen Online-Shop. Der Shop genügte optisch nicht mehr den gewachsenen Ansprüchen des Transportgeräte-Herstellers und konnte in puncto Nutzerfreundlichkeit nicht mit dem Wettbewerb Schritt halten. So erlaubte es die veraltete Technik den Kunden zum Beispiel nicht, Produkte komfortabel über Smartphone und Tablet zu bestellen. Um den in die Jahre gekommenen Online-Shop umfassend zu modernisieren und den Online-Umsatz zu steigern, hat EXPRESSO die Agentur Blackbit mit einem Relaunch beauftragt.




Unsere Lösung

Blackbit hat das Projekt agil nach der Idee des Growth-Driven Designs gestaltet, um den Online-Shop schnell an aktuelle Kundenbedürfnisse anzupassen und so zeitnah Unternehmenserfolge zu ermöglichen: Gemeinsam mit EXPRESSO hat die Agentur im Rahmen eines Strategie-Workshops die Ziele des Relaunchs definiert, die adressierten Personas (Zielgruppen) identifiziert, gegenwärtige Nutzerprobleme festgehalten und eine priorisierte Liste der gewünschten Umsetzungen erstellt. Innerhalb weniger Wochen wurde so der Live-Gang eines voll funktionsfähigen Online-Shops mit den wichtigsten Features realisiert. Unter Berücksichtigung des permanent analysierten Nutzerverhaltens bespricht Blackbit nun in regelmäßigen Status-Meetings mit EXPRESSO die nächsten Schritte des Relaunchs und setzt nach und nach weitere Funktionen um – beginnend mit den erfolgversprechendsten Maßnahmen.



Bei der Wahl der Shop-Software stellte sich die führende Open Source Plattform Pimcore als ideale Lösung heraus: Ein wichtiges Entscheidungskriterium war die Multishop- und Mandantenfähigkeit. Pimcore bietet die Möglichkeit, den Shop einfach um weitere Sprachversionen und Shops der Vertriebspartner zu erweitern. Nachdem der neue EXPRESSO-Shop zunächst nur auf den deutschen Kundenkreis ausgerichtet ist, sollen später Varianten für den europäischen und den internationalen Markt ergänzt werden.

Außerdem erlaubt es Pimcore nicht nur, typische Shop-Funktionen zu realisieren, sondern ermöglicht ebenfalls Storytelling und Content-Marketing. Da Kaufentscheidungen zu etwa 70 Prozent auf Emotionen basieren, ist es heute wichtiger denn je, sein Unternehmen und seine Produkte in einem spannenden und authentischen Kontext zu präsentieren und bei der Kundschaft so Interesse, Vertrauen und Kaufbereitschaft zu wecken.

In einem eingebetteten Blog teilt EXPRESSO nun Kundenstorys und Experten-Interviews und berichtet über Produkt-Neuheiten, Veranstaltungen und aktuelle Aktionen. In Form von Kacheln werden die Inhalte attraktiv auf der Shop-Startseite angeteasert. Anstatt im Shop lediglich funktionale Produkteigenschaften zu präsentieren, kann EXPRESSO seine Kunden auf diese Weise emotional ansprechen und binden.

Auch die geforderte Nutzerfreundlichkeit wurde umgesetzt: Dank Responsive Design garantiert der neue EXPRESSO-Shop nun ebenfalls auf mobilen Geräten optimale Bedienbarkeit und kurze Ladezeiten. Auf den Artikelseiten können Kunden die Produkte zudem ganz einfach personalisieren: Ein nutzerfreundlicher Dialog erlaubt es, ein Firmenlogo hochzuladen oder Text einzugeben. Über eine Vorschaufunktion können Käufer die Darstellung auf der Stapelkarre direkt überprüfen.

Um Absprungraten im Checkout zu minimieren, wurden weitere beliebte Zahlungsoptionen integriert: Während Kunden die Stapelkarren, Ersatzteile & Co. zuvor nur auf Rechnung kaufen konnten, steht nun auch die Bezahlung per PayPal, Giropay, Kreditkarte und Sofortüberweisung zur Wahl.


Unser gemeinsamer Erfolg

Der moderne, nutzerfreundliche EXPRESSO-Shop kommt bei der Kundschaft sehr gut an. Bereits im ersten Monat nach Live-Gang gerierte der neue Online-Shop fast 70 Prozent mehr Umsatz als im Vormonat. Die schrittweise Integration zusätzlicher attraktiver und an das Nutzerverhalten angepasster Funktionen verspricht weitere Absatzsteigerung. Geplant ist beispielsweise ein virtueller Verkaufsberater, der Kunden schnell zu den passenden Produkten führt.

Das EXPRESSO-Team ist von der Methodik des Growth-Driven Designs und der neuen Shop-Software begeistert: „Blackbit hat uns in kürzester Zeit einen großen Schritt in den modernen Online-Handel ermöglicht. Durch das agile Vorgehen konnten wir schon deutlich mehr Umsätze zu einem Zeitpunkt einfahren, zu dem wir bei einem klassischen Relaunch noch Energie in die Umsetzung von Features gesteckt hätten, die zum späteren Live-Gang wahrscheinlich schon veraltet gewesen wären. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Blackbit die E-Commerce- und Marketing-Funktionalitäten von pimcore weiter auszuschöpfen. Durch fortwährende Weiterentwicklung unseres Shops bleiben wir am Ball und kommen nicht mehr in die Verlegenheit, mit einem veralteten System zu arbeiten und vom Wettbewerb abgehängt zu werden“, so René Clobes, Projektleiter Digitales Marketing bei EXPRESSO.



Sind Sie neugierig geworden?

Wir zeigen Ihnen gerne in einer individuellen und persönlichen Online-Demo alle Funktionen und Möglichkeiten des Pimcore-Frameworks.

Jetzt Demo-Termin vereinbaren!